Imperia und Umgebung

Blick auf den Hafen und die Altstadt von Imperia (Ligurien)Wenn Sie vom Capo Berta herabsteigend in Imperia ankommen, werden Sie in die typischen grünen Landschaften mit den maritimen Pinien der Riviera eingetaucht, und entlang der Strasse können Sie die alten Villen bewondern, die von ihren Gärten umgeben das Meer überragen.
Mole in pietra per spremitura delle oliveImperia, bis zu letzten Jahrhundert Industrie- und Hafenstadt, hat seine touristische Berufung wiedergefunden, mit wichtigen Veranstaltungen und Attraktionen aller Art, unter anderen die “Vele d’Epoca” und “Olio Oliva”.
Die Gemeinden des Hinterlandes von Oneglia und Porto Maurizio, wie Lucinasco, Borgomaro, Dolcedo oder Vasia, kennen den Massentourismus noch nicht und das Olivenöl wird noch nach alter Manier hergestellt. Besuchen Sie die kleinen Dörfer wie Valloria, berühmt für seine bemalten Türen, und tauchen Sie in die lokale Kunst ein mit den Ruinen der Schlösser und den Kirchen die reich an Schätzen sind.

Entdecken Sie den besonderen Charme de Ortschaften die zwischen Imperia und Arma di Taggia aufs Meer hinausgehen.
In San Lorenzo beginnt der Radweg, der den Start des giro d’Italia 2015 erlebt hat, und der der alten Bahnlinie folgt und bis nach Ospedaletti führt. Im unmittelbaren Hinterland liegen Civezza, Pietrabruna, Costarainera, Lingueglietta und Cipressa, mit sehr schönen romanischen und barocken Kirchen, sie liegen etwas entfernt von der Küste inmitten von Olivenhainen in einer sanften Landschaft: Daher haben sie in der Vergangenheit die konstanten Plünderungen durch die sarazenischen Piraten erduldet, wie die überall stehenden Kontrolltürme bezeugen.
Santo Stefano al Mare und Riva Ligure erscheinen als ein einziges marines Dorf, man erkennt kaum wo das Erste endet und das Zweite beginnt. In Terzorio und Pompeiana, den Flecken im unmittelbaren Hinterland, wurde die Oelkultur durch die Blumenkultur abgelöst, und heute leiten die Blumen, ob in Treibhäusern oder unter freiem Himmel gezogen, die ökonomischen Entscheidungen.